Über Stefan Dünker

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Stefan Dünker, 6 Blog Beiträge geschrieben.
05 Mai, 2024

Familienwanderung der Bürgervereinigung Lantershofen sehr gut besucht

Von |2024-05-24T22:15:52+02:0005. Mai 2024|2024, Bericht, Familienwanderung|

Dass Lantershofen ein Dorf der Vereine und der Gemeinschaft ist, wurde am vergangenen Sonntag, den 05.05.2024 wieder einmal mehr als deutlich. An diesem Tag fanden gleich drei Veranstaltungen in Lantershofen parallel statt: Während im Saal des Winzervereins das Café Mittendrin einen Tanznachmittag für Senioren durchführte und auf Burg Lantershofen das Hausfest gefeiert wurde, lud die Bürgervereinigung Lantershofen zu ihrer jährlichen Familienwanderung ein. Letztere fand mit knapp 150 Teilnehmern von Jung bis Alt in diesem Jahr besonders großen Zuspruch.

Bei bestem Wanderwetter versammelte man sich um 14 Uhr an der Mehrzweckhalle. Mit dem Ziel die Dorfgemeinschaft zu stärken lädt die Bürgervereinigung bewusst nicht nur ihre eigenen Vereinsmitglieder, sondern alle Lantershofener zur Teilnahme an der Wanderung ein. Nach einem kurzen Begrüßungsumtrunk setzte sich die Wandergruppe Richtung Ringen in Bewegung. Es wird bewusst immer eine Streckenführung gewählt, die auch mit Kinderwagen oder von Mitbürgern, die nicht (mehr) so gut zu Fuß sind, bewältigt werden kann. An der Ringener Kirche angekommen sorgten die Bürger für eine Erfrischungspause mit Rotwein, Maibowle, Fruchtsaft und Wasser. Gereicht wurden die Getränke in Motivgläsern der Familienwanderung von 1997, die es als Geschenk dabei gab. Im Anschluss bot Pfarrer Alexander Burg allen Interessierten einen spannenden Einblick in die Neugestaltung des Innenraums der Ringener Pfarrkirche, bevor sich die Wandergruppe auf den Rückweg nach Lantershofen begab. Den Abschluss der Familienwanderung bildet traditionell ein Familienfest an der Lambertushütte, bei dem die Wanderer mit Würstchen vom Grill und Kaltgetränken den Tag ausklingen ließen. Für besondere Freude bei den Kindern sorge hierbei wieder einmal eine eigens angemietete Hüpfburg.

04 Mai, 2024

Lambertushütte von Bürgern auf Vordermann gebracht

Von |2024-05-22T23:02:03+02:0004. Mai 2024|2024, Bericht, Lambertushütte, Lantershofen|

Die Vorstandsmitglieder der Bürgervereinigung Lantershofen trafen sich am Samstag den 04. Mai 2024 an der Lambertushütte in Lantershofen, um das Objekt für den anstehenden Sommer in Schuss zu bringen. Die Lambertushütte befindet sich zwar im Eigentum der Gemeinde Grafschaft, die Liegenschaft wird jedoch schon seit Ihrer Errichtung durch die Bürgervereinigung Lantershofen ehrenamtlich unterhalten und verwaltet. Zu den Arbeiten und einem anschließenden gemeinsamen Grillen hatte der Vorstand der Bürgervereinigung auch den wenige Tage zuvor neu gewählten Vorstand der Lantershofener Junggesellenschützen eingeladen.

12 Aug, 2023

Vorstand der Bürgervereinigung besucht die Stadt am Dom

Von |2023-08-14T13:10:21+02:0012. August 2023|2023, Bericht, Lantershofen|

Am 12.08.2023 unternahmen die Vorstandsmitglieder der Bürgervereinigung eine Tagestour nach Köln. Neben einem Besuch der Deutzer Kult-Kneipe Lommi stand auch eine geführte Tour durch mehrere Kölner Brauhäuser auf dem Programm, bei der es viel Wissenswertes und zahlreiche Anekdoten zu erfahren gab. Daneben fand man aber auch noch ausreichend Zeit, um verschiedene vereinsinterne Angelegenheiten zu besprechen.

02 Aug, 2023

Arbeiten an der Lambertushütte und Schießplatz

Von |2024-05-22T23:01:21+02:0002. August 2023|2023, Bericht, Lambertushütte, Lantershofen|

Schon mehrere Arbeitstage hat der Vorstand der Bürgervereinigung in diesem Jahr in die Lambertushütte und das Schießplatzgelände investiert. Zuletzt legten mehrere Vorstandsmitglieder am vergangen Mittwoch Hand an und versahen eine Außenwand der Schießanlage der Grafschafter Sportschützen mit einer Bretterverkleidung. Die bislang unverputzte Wand stand schon länger auf der Agenda der Bürgervereinigung, da sie für die Gäste des Schützenfestes den optischen Gesamteindruck bei den Schießwettbewerben trübte. Auch die Grafschafter Sportschützen freuten sich über die Initiative des Bürgervorstands.

Neben der jetzigen Maßnahme beschäftigten sich die Bürger in diesem Jahr an der Lambertushütte bereits mit Hecken- und Baumschnittarbeiten, einer Ertüchtigung der durch verschiedene Ortsvereine genutzten Seecontainer, dem Abbau einer nicht mehr verkehrssicheren Treppe hinter der Lambertushütte, der Erneuerung der Dachkallen und der Freilegung von verstopften Fall- und Entwässerungsrohren. Außerdem hat die Hütte einen neuen Anstrich erhalten.

10 Sep, 2022

Mitgliederversammlung der Bürgervereinigung beschließt Satzungsänderung

Von |2024-05-24T22:19:14+02:0010. September 2022|2022, Bericht, Bürgerversammlung|

Auf der ordentlichen Bürgerversammlung am 10.09.2022 verabschiedeten die Mitglieder mit großer Mehrheit eine neue Vereinssatzung, welche die alte Satzung von 1986 ersetzen soll.

Zum traditionellen Termin, dem Vorabend des Schützenfestes, waren die Mitglieder der Bürgervereinigung Lantershofen in den Saal des Winzervereins zur jährlichen Mitgliederversammlung geladen. Von den derzeit insgesamt 275 Vereinsmitgliedern waren 57 Mitglieder zur Versammlung erschienen. Eröffnet wurde die Versammlung mit der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Erich Althammer und einer Schweigeminute zu Ehren der verstorbenen Mitglieder der Vereinigung. Insbesondere gedachte man der im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Leo Krämer, Hans-Dieter Schäfer, Ingo Bauer, Jörg Wollert und Thomas Schaaf. Schaaf war beinahe 20 Jahre lang als Chronist der Bürgervereinigung tätig und hat in dieser Funktion einen großen Beitrag zur Dokumentation und Erforschung der Ortsgeschichte geleistet.

Anschließend fasste der im vergangenen Herbst in den Vorstand gewählte Schriftführer Christian Dünker das Vereinsjahr in einem detaillierten Jahresbericht zusammen, der ebenfalls im letzten Jahr neu gewählte 1. Geschäftsführer Robin Grießel stellte den Mitgliedern die Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres vor, welche einen mittleren vierstelligen Verlust aufwies. Fehlende Einnahmen aus ausgefallenen Veranstaltungen und Ausgaben bei Spenden an Flutopfer sowie die Unterstützung der Junggesellen bei der Ausrichtung der letztjährigen Kirmes begründen dies, sodass die Kassenprüfer Hubertus Gussone und Dominik Knieps keinen Anlass für Beschwerden sahen und ihren Segen gaben.

Es folgte die Beschlussfassung über eine zur Abstimmung stehende Neufassung der Vereinssatzung. Chronist Stefan Dünker, der mit der Leitung des seit drei Jahren bestehenden Arbeitskreises Satzungsänderung betraut war, fasste den mehrjährigen Prozess der Überarbeitung der Vereinssatzung knapp zusammen und verlas den abschließenden Entwurf des Arbeitskreises. Dieser Entwurf fand mit 44 Stimmen bei 6 Gegenstimmen und 6 Enthaltungen breite Zustimmung, die deutlich über der erforderlichen Zweidrittelmehrheit lag. Somit kann die neue Vereinssatzung Inkrafttreten, sobald dass Vereinsregister seine erforderliche Zustimmung erteilt hat. Es handelt sich um eine Neufassung der Satzung, welche die alte Satzung aus dem Jahr 1986 insgesamt ersetzt. Einige wesentliche inhaltliche Änderungen der neuen Satzung sind: die Erweiterung des Vorstands von 7 auf 9 Personen, die Übertragung der Kompetenz zur Entlastung des Vorstands von der Vorstandgebenden Versammlung auf die Bürgerversammlung und eine Anpassung der Größe des Wahlmännergremiums, um den Vertretern der Bürgerversammlung auf der Vorstandgebenden Versammlung einen höheren Stimmenanteil zu geben.

Nach einer Essenspause, in der die Damen der kfd und mehrere Brötchesmädche, welche die Bewirtung des Abends übernommen hatten, Schnittchen und Kartoffelsalat reichten, stellte der scheidende Schützenkönig der Junggesellen Felix Wistuba seinen gestifteten Königsschild vor. Junggesellen-Hauptmann Marco Böhm stellte in einer Rede die schwierige Situation der Junggesellenschützen dar, die derzeit weniger als 20 aktive Vereinsmitglieder haben und appellierte an die Bürger, die Junggesellen zu unterstützen und für Nachwuchs zu werben.

Abgeschlossen wurde die Versammlung mit der Ehrung der im vergangenen Jahr ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Harald Hess (9 Jahre lang Schriftführer) und Leo Mattuscheck (42 Jahre lang 1. Geschäftsführer) in Abwesenheit. Ebenfalls dankte der Vorstand den Vereinsmitgliedern Manfred Braun und Walter Dünker mit einem Präsent für viele Stunden unentgeltlicher Unterstützung der Bürgervereinigung im vergangenen Jahr.

09 Apr, 2022

Bürgervereinigung organisiert Dreck-weg-Tag

Von |2022-08-21T17:10:35+02:0009. April 2022|2022, Bericht, Lantershofen|

Rund um Lantershofen wurde illegal hinterlassener Unrat aus der Natur entfernt und ordnungsgemäß entsorgt. Organisiert wurde der Dreck-weg-Tag in diesem Jahr vom Vorstand der Bürgervereinigung Lantershofen. Neben Bürgern und Junggesellen beteiligten sich auch weitere Dorfbewohner, auch aus weiteren Ortsvereinen, tatkräftig an der Aktion, welche im Anschluss mit Speis und Trank zum Dank versorgt wurden.
Ein ganzer Container Unrat nebst Elektrogeräten und Problemabfällen konnte so seiner zweckgemäßen Entsorgung zugeführt werden. Es ist immer wieder erschreckend wie unachtsam einige wenige mit unserer Umwelt umgehen.
Nach oben